Creative Marketing

Chanel ist dort. Lanvin ebenfalls. Umtriebig in den Social Networks unterwegs, um neue Produkte anzupreisen und Mundpropaganda im Netz zu machen. Virales Marketing nennt sich das und garantiert den Unternehmen und ihren Marken schnelle, grenzenlose Bekanntheit. 

© J. Choo Limited

Um aufzufallen, lassen sich Fashion Creatives einiges einfallen und schicken Jimmy Choo´ KundInnen für ihre „Trainers“ [was trainieren die genau?] durch die ganze Stadt oder erfinden [noch mehr] Onlinegames zum Freundebangen wie Marc Jacobs.  

Spätestens seit September sind auch die Runway Shows fast aller Brands als Livestream im Netz abrufbar, die Exklusivität der Events damit Geschichte. Dies folgt dem allgemeinen Trend, auch „Normalsterbliche“ in den elitären Modekreis aufzunehmen und sie durch Partizipation an die Marke zu binden. Meinungsaustausch und soziale Medien werden im Fashion Business immer wichtiger und verhelfen damit der gesamten Branche zu noch mehr Glamour. (di)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s