Dicken Kuss goes Netzwerk-Tuesday

Zwei Netzwerk-Tuesday KönigInnen sind noch zu krönen. Heute geht es weiter mit einer Autorin, die in der schlimmsten Phase ihres Lebens zu Stift und Papier bzw. in die Tastatur gegriffen und letzten Endes ein Buch geschrieben hat. Barbara Wagner-Maccio macht Mut, und so soll es sein. Für ihren Bericht Dicken Kuss gab es demzufolge eine Netzwerk-Tuesday Krone!


Die Autorin hat natürlich auch in Dottergelb gerappt, viel Vergnügen beim Lesen:

Persönliches:

  • auf: los, mich hält nichts zurück
  • ab: das ganze Leben ist ein Auf und Ab, es kommt darauf an, was ich daraus lerne und dann mache
  • vorwärts: step by step zu meinem Ziel

Unternehmen | Produkt | Dienstleistung:

  • Kuss: eine zärtliche Berührung, die alle meine Sinne weckt
  • Sex: geniessen, ich weiß, was ich will
  • Hölle: dort treffe ich viele Bekannte und habe nie mehr kalte Füße

Social Media Marketing:

  • Buchstaben: aus Buchstaben entstehen Worte, aus Worten Sätze, aus Sätzen ein Roman
  • Fantasie: beflügelt mich, verrückte Dinge zu machen
  • Lesepublikum: Menschen, die mit offenen Augen und Ohren durchs Leben gehen

 

Barbara Wagner-Maccio über ihr Werk:

In der absoluten Tiefphase meines Lebens, in der ich nicht mehr wusste, wer ich bin, was ich machen soll, und wie es weiter geht, hat mich mein bester Freund Roland Berktold gefragt, ob ich nicht alles, was mich so  beschäftigt und in meinem Kopf herum geht, zu Papier bringen will. Einfach drauf los schreiben, ohne lange nachzudenken.
Das war der Grundstein für das Buch.
Ich bin wochenlang gesessen und habe das Grundmanuskript für das Buch geschrieben – unendlich viele Seiten. Dann kam der Feinschliff. Roland musste sich durch mein niedergeschriebenes Gehirnchaos erstmal durchwühlen, um überhaupt eine Struktur zu finden. Stundenlange Telefongespräche und viele persönliche Treffen folgten, bis das Buch dann endlich abgeschlossen war.

 

Roland Berktold

Das fertige Manuskript lag dann über ein Jahr in der Schublade, denn ich habe mir die Zeit genommen, um mir wirklich klar zu werden, ob ich es veröffentlichen will.
Im April 2011 war es dann so weit. Ich war bereit, den Dicken Kuss in die Welt zu entlassen.

 

Und darum geht es in dem Roman:
Schonungslos und ehrlich erzählt er die wahre Geschichte einer Beziehung zu einem abgebrühten Heiratsschwindler. Viel guter Sex, Phantasie und kriminelle Energie sind die notwendigen Zutaten, um einen dreiste Plan umzusetzen. Der Leser/die Leserin wird mitgenommen auf eine Reise in die Hölle und zurück, doch trüben weder Gejammer noch Selbstmitleid den Lesegenuss. Eine seltene Gelegenheit, tiefe Einblicke in eine wahrhaft faszinierende Persönlichkeit und ihre intimsten Erlebnisse zu nehmen.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s